Halving und was nun – sind die Erwartungen zu hoch?

Bitcoin Halving Ereignis visualisiert: Reduktion der Blockbelohnung und Einfluss auf die Kryptomarkt-Dynamik.

Ein Grund zum Feiern liefert diese Woche das Bitcoin-Halving. Die Blockausschüttungen werden von 900 BTC pro Tag auf 450 BTC pro Tag reduziert. Historisch ist davon auszugehen, dass durch die Reduktion des Angebotes eine erhöhte Nachfrage entsteht. Alle Indikatoren (Zinspolitik, Inflation, Angebot/Nachfrage) sprechen dafür, dass der Wert von Bitcoin steigt. Die größte Unsicherheit ist das weltpolitische Geschehen durch Kriege in der Ukraine und dem Nahen Osten. Durch diese Unsicherheit denken viele Bitcoin-Anleger nun daran, Gewinne mitzunehmen, doch ist der größte Treiber für den Bitcoin-Preis die bestehende Inflation. Obwohl der Zusammenhang zwischen Krieg und Inflation historisch erwiesen ist, ist er vielen Investoren unklar. Somit kann die Unsicherheit an den Finanzmärkten kurzfristig für einen Rückgang des Bitcoins-Preises sorgen. Langfristig werden die steigende Inflation und eine Ausweitung der Geldmenge für steigende Preise sorgen.

Kryptomarkt Prognose 2024

Digitale Darstellung von 2024, ein Jahr mit bedeutenden Meilensteinen in der Krypto-Welt wie Bitcoin-Halving und die Einführung von Bitcoin- und Ethereum-ETFs.

Nachdem wir Ende 2022 den Tiefpunkt bei Bitcoin gesehen haben, sind wir sehr positiv und voller Vorfreude ins Jahr 2023 gestartet.

Kryptomarkt Prognose 2023

Die nächste Bullenmarktrallye steht vor der Tür und ehe wir uns versehen, erreicht Bitcoin das All-Time high von 59716 €. Aus der Krypto-Community und auch von großen Investoren werden deutliche Kursziele von mehr als 100000 € pro Bitcoin vorhergesagt.